Español            Français             English
Startseite   Touren   Produkte   Fotogalerie   Kontakt
 
 

CHIAPAS

TUXTLA GUTIÉRREZ

 Drucken sie diese Seite

 
 

Abschnitte dessen Tuxtla Gutiérrez
ARCHÄOLOGIE
ARBEITSKONFERENZEN UND JEGLICHE

ATTRAKTIONS- UND HISTORISCHE ARCHITEKTUR
HOTEL ÖBERNACHTUNG
FESTE UND TRADITIONEN
KUNST UND HANDWERK
MUSEEN
ÖKO-TOURISMUS UND FREILUFTAKTIVITÄTEN
UNTERHALTUNG

ÖKO-TOURISMUS UND FREILUFTAKTIVITÄTEN:
Sima de las Cotorras: Sima de las Cotorras befindet sich 19 km von der Bezirkshauptstadt Ocozocuautla entfernt. Der Abgrund ist 90 m tief und wird von tausenden von Wellensittichen bewohnt. Ebenfalls kann man dort Felsmalereien, die Krieger, Tiere und Hände zeigen, bewundern. Aufgrund seines hohen Anteils an Kopal-Bäumen wird der Ort auch „Sima de Copal“ - Kopal-Abgrund - genannt. Ein karstischer Abgrund, der sich fast kreisförmig öffnet, gibt den Blick auf einen kleinen Wald frei, der von Wellensittichen bewohnt wird.

Cascadas El Chorreadero: Die Wasserfälle befinden sich 23 km von Tuxtla Gutierrez und 10 km von Chiapa de Corzo entfernt und können über die Bundesstraße (carretera Federal) 190 erreicht werden. Seinen Namen erhielt der Wasserfall nach der Art und Weise wie das Wasser sich aus der 25 m hohen Grotte hinabstürzt, um natürliche Schwimmbecken inmitten einer malerischen Waldlandschaft zu füllen. Im Inneren der Grotte sind Stalaktiten und Stalagmiten zu sehen. Die beste Zeit für einen Besuch ist im Sommer. Hier kann geschwommen und gewandert werden.

Nationalpark „Cañon de Sumidero“: Der Sumidero ist eine Millionen von Jahren alte geologische Verwerfung. Die Fahrt durch den Cañon, durch den der Grijalva-Fluss strömt, ist eine der spektakulärsten Mexikos. Seine vertikalen Wände sind bis zu 900 m hoch und beherbergen Höhlen wie die „Cueva de Colores“ und den Wasserfall „Árbol de Navidad“. Die Länge des Cañons variiert je nach Ausgangspunkt. Von der Brücke bis zur Staumauer sind es 32 km. Die Breite liegt zwischen 200 m und 2 km. Die höchste Stelle liegt 1000 m ü. NN. Am Ausgang des Cañons liegt die Talsperre „Manuel Moreno Torres“, auch „Chicoasén“ genannt - ein hydraulisches Werk großer Ausmaße. Der Nationalpark verfügt über eine wundervolle Vegetation und reiche Fauna mit Krokodilen, Geoffroy-Klammeraffen und Wasservögeln.

Naturschutzgebiet „El Ocote“: Das Naturschutzgebiet befindet sich 55 km von Ocozocoautla entfernt, in der Nähe des Camps „Emilio Rabasa“. Es ist ein Wald- und Tierschutzgebiet, das ein großes Gebiet umfasst, welches relativ isoliert und unwegsam ist. Es zeichnet sich durch seine ausgedehnten Wälder aus, in deren Innern sich eines der bedeutendsten Höhlensysteme des Landes befindet. Seine Grenze bildet der Fluss „Río La Venta“, wo es vielfältige Möglichkeiten zum Abenteuertourismus gibt.

Laguna Verde: Laguna Verde erreicht man über die Landstraße die von Tuxtla nach Copainalá führt, nach ca. 86 km. Die Straße ist über 64 km hinweg asphaltiert, 21 km sind unbefestigt. Die Lagune ist an ihren tiefsten Stellen zwischen 60 und 80 m tief. Das Wasser nimmt je nach Wetterlage und Tageszeit unterschiedliche Farben an: an bedeckten Tagen ist es grün, in den ersten Morgenstunden blau, in der brennenden Mittagssonne schimmert es silbern und an klaren Nachmittagen scheint es ockerfarben zu sein. Man findet dort Restaurants, Strohhütten, eine Landungsbrücke, Wanderwege, Sanitäranlagen, Umkleideräume und eine Wachstation.

Balneario Totopac: Dieses Naturfreibad liegt 93 km von Tuxtla Gutierrez entfernt. Die 90 km Landstraße von Tuxtla nach Tecpatán sind asphaltiert, die letzten 3 km bis Totopac sind unbefestigt. Hier fließt ein glasklarer Fluss und man findet Naturquellen mit schwefelhaltigem Wasser, dem heilende Kräfte zugesprochen werden.

Pozas de Berriozábal: Sie befinden sich an der Straße von Tuxtla Gutiérrez nach Berriozábal, 7 km von Tuxtla entfernt. 6 km davon sind asphaltiert, 1 km ist unbefestigt. Die Wasserstellen stellen eine besondere Naturschönheit dar, die - eingeschlossen in einen Engpass - durch die Wasserströme des Flusses Sabinal gespeist werden.

Cascadas El Aguacero: Diese Wasserfälle erreicht man über die Bundesstraße (carretera federal) 190, die Richtung Mexiko-Stadt führt. 11 km vor der Stadt Ocozocoautla biegt man ab und fährt auf der unbefestigten Straße 3 km bis zu den Wasserfällen. El Aguacero wird als Naturpark betrachtet, in dem sich eine Reihe von Höhlen befinden. Unter ihnen tritt die Höhle „El Canto“ mit ihrem unterirdischen Fluss und dem Wasserfall „Don Nicho“ besonders hervor. Seinen Namen erhielt der Wasserfall nach der Art und Weise wie das Wasser sich aus der 25 m hohen Grotte hinabstürzt, um natürliche Schwimmbecken inmitten einer malerischen Waldlandschaft zu füllen. Im Inneren der Grotte sind Stalaktiten und Stalagmiten zu sehen. Die beste Zeit für einen Besuch ist im Sommer. Hier kann man wandern und schwimmen.

Cañón Río La Venta: Der Ort ist über die Bundesstraße (carretera federal) 190 zu erreichen, die nach Mexiko-Stadt führt. 11 km von der Stadt Ocozocoautla entfernt befindet sich eine Abzweigung, von der aus eine 3 km lange, unbefestigte Straße zum Wasserfall „El Aguacero“ führt, wo der Cañon Río La Venta seinen Ursprung hat. Vom Wasserfall „El Aguacero“ bis zur Staumauer des Stausees Malpaso erstreckt sich der Cañon über eine Länge von ca. 75 km. Es ist eine geologische Verwerfung mit vertikalen Wänden, Grotten, Stromschnellen und Wasserfällen, deren Schönheit nur von Teilnehmern gut vorbereiteter Expeditionen und mit Spezialausrüstung bewundert werden kann. Der Fluss, der an einigen Stellen bis zu 80 und 90 m Breite erreicht, verengt sich plötzlich zu einem nur 10 m breiten Trichter. An einer Stelle stoßen die Wände aneinander und bilden eine Höhle. In der Regenzeit verwandelt sich der Fluss in einen reißenden Strom. Die Teilnehmer der Expedition können am Flussufer ausruhen oder kampieren. Geeignete Monate für einen Besuch sind Januar bis Mai.

Preise, Reservierungen, Verfügbarkeit und Buchungen erfragen Sie bitte unter:  visit@luxuriousmexico.com

 

 

       
 

UNTERKUNFT
BESTIMMUNGSÖRTER

 
Amatenango del Valle Chiapa de Corzo
Comitan de Dominguez Palenque
San Cristobal de las Casas San Juan Chamula
Selva Lacandona Tapachula
Tenejapa Tonala
Tuxtla Gutierrez Zinacantan
 

TOUREN
FOTOS

Ç Chiapas, Ocozocuautla, Sima de las Cotorras - Photo by www.Luxuriousmexico.com 0507
  Chiapas, Ocozocuautla, Sima de las Cotorras
Ç Chiapas, Chiapa de Corzo, Canyon of Sumidero - Photo by SECTUR
  Chiapas, Chiapa de Corzo, Canyon del Sumidero
Ç Chiapas, Chiapa de Corzo, Parque Ecoturistico Canyon of Sumidero, view Grijalva river - Photo by German Murillo-Echavarria 0406
  Chiapas, Chiapa de Corzo, Canyon del Sumidero National Park,
The  Grijalva River
Ç Chiapas, Tuxtla Gutierrez, Reserve El Ocote - Photo Sectur Tuxtla
  Chiapas, Tuxtla Gutierrez, Reserve El Ocote
Ç Chiapas, Ocozocoautla, El Aguacero Waterfalls - Photo by Archivo EMD
  Chiapas, Ocozocoautla, El Aguacero Waterfalls
Ç Chiapas, Ocozocoautla, Canyon Rio de la Venta - Photo by Rosa Ripoll
  Chiapas, Ocozocoautla, Canyon Rio de la Venta
Ç Chiapas, Ocozocuautla, Sima de las Cotorras, Adrian and Martin - Photo by www.Luxuriousmexico.com 0507
  Chiapas, Ocozocuautla, Sima de las Cotorras

web analytics